Zurueck zur Startseite

RR 4T 350 EFI/390/430/480


RR 4T MY’15

Das Projekt Beta RR Enduro entwickelt und verbessert sich durch die großen Wettkampferfolge und den unermüdlichen Einsatz der Techniker und der F&E-Abteilung in Rignano sull'Arno stetig. Die Modelle RR Enduro 2015 werden leichter und handlicher, wodurch sich ihre hohe Leistung und das Drehmoment besser kontrollieren lassen. Sie sind das ideale Bike für den passionierten Fahrer und die Geheimwaffe für siegeshungrige Racer.

Die Baureihe RR Enduro 4T 2015 wurde entwickelt, indem die Neuerungen aus der Version „RR 4T Factory MY14“ auf alle Modelle übertragen wurden und durch die weitere Einführung vieler technologischer Verbesserungen. Die Hauptziele der Entwicklung bestanden darin, das Motorrad leichter und wendiger zu machen, indem das gesamte Handling verbessert wird, wodurch es angenehmer und leichter zu fahren ist und auch leistungsstärker wird. Die Bauteile des Motorblocks wurden leichter gemacht und überarbeitet, um die trägen Massen zu verringern. Die Hubräume wurden verkleinert, um die Wendigkeit zu erhöhen und um die spezifischen Gewichte zu verringern. Gegenüber den größeren Hubraumvolumen der Vorgängermodelle bleiben die absoluten Leistungs- und Drehmomentwerte durch ein neues Profil der Nockenwelle und ein neues Auspuffsystem unverändert. Es wurde hingegen eine bessere Verteilung der Drehmomentkurve für einen breiteren Einsatz der erhalten.


Elektronisches Einspritzsystem

Die größte Neuerung der Baureihe RR Enduro 4T 2015 ist das im Modell 350 eingebaute elektronische Einspritzsystem. Das System wurde gemeinsam mit Synerject (F) entwickelt und hat einen Drosselklappenstutzen mit 42 mm Durchmesser. Die elektronische Einspritzung sichert in allen Einsatzbedingungen eine genaue Steuerung der Vergasung. Das Luft-Benzin-Gemisch wird in jeder Höhe durch einen Temperatur- und einen Druckmessfühler optimal aufbereitet. Bei jedem Fahrstil reagiert der Motor selbsttätig und gleichlaufend, zudem wird durch die Verwendung eines Schrittmotors am Drosselklappenstutzen immer eine genaue Leerlaufumdrehung sichergestellt und die Bremswirkung des Motors deutlich verringert


Motoren

Die gesamte Baureihe ist mit vollständig überarbeiteten Motoren ausgerüstet – sowohl was den Look als auch die Basis betrifft. Das Gesamtgewicht wurde bei den Motoren 430 und 480 gegenüber den Vorgängermodellen 450 und 498 um 1 kg gesenkt, die Gewichtsreduzierung beträgt bei der 350 (die direkt aus dem Modell Factory 2014 hervorgegangen ist) und der 390 (die das Modell 400 ersetzen wird) sogar 1,5 kg. Die Zentralgehäuse wurden vollständig überarbeitet. Sie sind nun leichter und wurden im Innern umgestaltet, um ein neues Antriebssystem für die Ölpumpen aufzunehmen, das durch den Wegfall eines Getriebes einfacher und leistungsstärker ist. Das Schwungradgehäuse wurde umgebaut, um die Pumpverluste auf ein Minimum zu reduzieren und die gesamte Geometrie wurde mit Versteifungsrippen versehen, die die Motorölwanne stützen.

  • Auch die Deckel, die Kupplung und das Schwungrad wurden überarbeitet, um Gewicht einzusparen und gleichzeitig die Festigkeit der Einzelteile zu erhöhen. Die Kurbelwellen haben neue Schultern und ein neues Pleuel, die leichter sind und deren Trägheit verbessert wurde, wodurch das Motorrad durch die Verringerung der Kreiselwirkung bei der Leistungsabgabe schneller und wendiger wird.
  • Insbesondere sind die Pleuel kürzer, leichter und haben ein neues Design. Ziel der Umgestaltung war die Verringerung der Lastwechsel und der Motorenabmessungen. Die Modelle mit Hubraum von 390-430-480 haben gegenüber den
  • Vorgängermodellen den ganzen Zylinderblock tiefer gesetzt. Dadurch können die Massen nahe am Schwerpunkt verdichtet werden, was die Wendigkeit des Motorrads wesentlich verbessert.
  • Der Kolben ist durch die Herstellung einer aus der Formel 1 stammenden Struktur mit Namen „Box-in-Box“ leichter und robuster, was die Vibrationen verringert und die Leistung erhöht.
  • Der Kolbenbolzen ist mit Diamond Like Carbon (DLC) beschichtet, wodurch die Reibung und der Verschleiß auf ein Minimum gesenkt werden.
  • Für die Nockenwellen wurde ein neues Profil entwickelt, das insbesondere bei niedrigen Drehzahlen die Leistung erhöht und für eine optimierte Linearität der Leistungsabgabe sorgt. Die Versionen 350 und 390 sind mit Titanventilen ausgeruestet.
  • Der Zylinder hat ein neues Design des Ausgleichsbehälters für eine verbesserte Wärmeableitung und eine höhere Wirkung des gesamten Kühlsystems.
  • Der Motorkopf wurde vollständig überarbeitet, was die Leitungen und die Brennkammer betrifft, um neue benötigte Hubraumvolumen zu erhalten. Ebenso wurde das Außendesign überarbeitet.
  • Der Anlasser wurde grundlegend überarbeitet und ist nun gegenüber den Vorgängermodellen leistungsstärker und leichter.
  • Die Ausgleichswelle wurde komplett neu entworfen, um die Primärmassen der Motorwelle andersartig auszugleichen. Dies führte auch in diesem Fall zu einer deutlichen Gewichtseinsparung.
  • Die Ansaugmuffe wurde wegen des neuen Hubraums komplett neu entworfen, um eine bessere Versorgung und eine optimale Füllung des Motors sicherzustellen, wodurch v.a. bei niedrigen Drehzahlen eine Leistungssteigerung erreicht wird.

Auspuffanlage

Der Schalldämpfer wurde mit neuen Innenrohren neu entwickelt, zudem wurde der Durchmesser zum Anschluss an den Schalldämpfer vergrößert. Hierdurch werden die Leistung und das Ansprechverhalten des Motors deutlich verbessert, indem sie sich bestens an die unterschiedliche Strömungsdynamik anpassen, die durch die Überarbeitung des Hubraums und des Zylinders entsehen.

Gabel

Die Gabel Sachs USD ? 48, die in enger Zusammenarbeit zwischen Beta und Sachs entwickelt wurde, hat in ihrem Inneren viel Neues zu bieten: Neues Design des Zugstufenkolbens mit „Dreiloch“-Geometrie, um den Ölfluss besser und direkter zu gestalten, damit starke Stöße progressiver gedämpft werden. Um die allgemeine Leichtgängigkeit der Gabel, besonders bei der Haftreibung, zu verbessern, wurde ein System zur Lösung der Feder aus den Lagern eingeführt, um die Drehreibung zu beseitigen. Das Design der Stangen und Rohre wurde geändert, indem der Abstand zwischen den Gleit-DU erhöht und gleichzeitig die Höhe gesenkt wurde. Schließlich wurde das Profil der Feder neu gestaltet, um eine bessere Einführung in das Rohr zu ermöglichen. Zum Zwecke einer größeren Präzision wurden ferner alle Spiele in der Mechanik überarbeitet. 


Stoßdämpfer

Neuer Innenkolben mit überarbeitetem Öldurchlauf zur verbesserten Fließfähigkeit und reduzierten Erhitzung des Kolbens beim Betrieb. Der Stoßdämpfer sorgt dadurch für eine stabilere, präzisere und wiederholbare Leistung auch bei sehr anspruchsvollen Bedingungen.


Lenkerprotektor

Ideal für extreme Offroad-Fahrten und Konformität mit den Standards nach FIM.


Sitzbank

Die Polsterung wurde neu mit weicherem Schaumstoff ausgestattet.


Grafikkit

Der neue Look wirkt schlank und charakteristisch, wobei die klassischen Farben von Beta beibehalten werden.